Dienstag, 30. April 2013

[Rezension] "Naokos Lächeln - Nur eine Liebesgeschichte // ノルウェイの森, Noruwei no mori, Norway no Mori" von Haruki Murakami


"Ich war siebenunddreißig Jahre alt und saß in einer
Boeing 747. In ihrem Anflug auf Hamburg tauchte
die riesige Maschine in eine dichte Wolkenschicht
ein. Trüber, kalter Novemberregen hing über
dem Land und ließ die Szenerie wie ein düsteres
flämisches Landschaftsbild erscheinen: die Arbei-
ter in ihren Regenmänteln, die Fahnen auf dem fla-
chen Flughafengebäude, die BMW-Reklametafeln.
Ich war also wieder einmal in Deutschland." S.5

Prolog:

Ein klassisches "Oh ich schlendere mal wieder in den örtlichen Hugendubel und schau mir Bücher an - HUCH, was ist denn das? Sieht interessant aus. Hört sich interessant an. Ok wieso nicht, ich nehme es mal mit" - Buch. Mit der Besonderheit, dass es nicht auf meinem SuB verschimmelt, sondern quasi direkt gelesen wurde und sogar direkt eine Rezension bekommt.

Freitag, 26. April 2013

[Fotografie] April II : Warum es manchmal schöner ist in Konstanz zu sein als im Europapark

Ehrlich gesagt ist es merkwürdig, ich möchte mich nicht als abhängig von irgendwelchen Wetterbedinungen sehen, aber die letzten paar Tage haben sich sehr angenehm für mich gestaltet. Vllt liegt es auch daran, dass ich mir eine Woche Urlaub genommen habe und wieder zu mir selbst finden kann, da ist die Sonne ein schöner Bonus. 
Und eigentlich sollte mein Urlaub ein Haufen an schillernder Events sein, was leider nicht so geklappt hat. Aber ich bin trotzdem zufrieden - immerhin sind es doch die kleinen Dinge, die mich am Meisten erfreuen.

Da wären wir auch schon beim Titel: 

"Warum es manchmal schöner ist in Konstanz zu sein als im Europapark"



Mittwoch, 24. April 2013

[Musik] Musik.tipp: April

 Good News

Wie man sehen kann, habe ich mich endlich hingesetzt und meinen eigenen Header für die Sparte "Musiktipp des Monats" erstellt, indem ich meine Kopfhörer vor zwei Opeth CDs (links Watershed, rechts Heritage) gelegt, fotografiert und mit Hilfe von Photoshop CS3 angepasst habe. (Herzlichen Dank dafür nochmal an Nyxeen, den alten PS-Gott!)  
Zukünftig nenne ich die Einträge übrigens "Musik.tipp", zugeschnitten auf meinen Blog.

Doch davon mal abgesehen, steht nun ein Song in den Startlöchern, der mich seit Längerem bereits beschäftigt und welchen ich beim letzten Mal bereits hätte posten können.

Sonntag, 21. April 2013

[Blablabla] Je fait

Es ist immer wieder ein Projekt, mit sich selbst konfrontiert zu werden, was eigentlich immer geschieht, wenn man sich in einen Prozess der Kommunikation begibt.
Vielschichtig erstreckt sich die Chronik, mit den verschiedensten Färbungen. Es ist komisch, darüber nachzudenken und noch komischer, darüber mit jemandem zu sprechen.
Farbresteverwertung. Es hängt übrigens hoch, obwohl es quer gemalt wurde. Grün unten und blau oben.


Donnerstag, 18. April 2013

[Rezension] "Zweilicht" von Nina Blazon

"Zweilicht" von Nina Blazon
"Und er atmet wirklich?<<, fragte Mo.
>>Wäre ziemlich seltsam, wenn nicht<<, antwortete Night tro-
cken. >>Schlafende Menschen atmen für gewöhnlich. Auch wenn
man es bei dem da kaum sieht.<<

Das Buch ist etwas ganz Besonderes, weil es ein Geschenk von Nyxeen gewesen ist - einfach so, zu keinem besonderen Anlass, dennoch eingewickelt in Geschenkpapier. 

Mittwoch, 17. April 2013

[Kochrezept] Mozarellaröllchen mit Pesto und Putenschinken (Veggie-Hybrid)

Nun, dieses Rezept ist auch einer meiner Klassiker.
Vor Jahren habe ich es bei "Das perfekte Dinner" auf Vox gesehen, mir gemerkt, auf meinen Geschmack abgewandelt (ursprünglich wurde es mit Suppe angerichtet) und mit Nyxeen nachgekocht - lecker lecker!
Leider ist es ein bisschen in Vergessenheit geraten - schade eigentlich, weil es so einfach und schnell geht.
Im Folgenden kann man nun meine bisherigen Varianten sehen: einerseits "pur", mit ein paar Beilagen, die wir gerade so im Haus hatten - und andererseits als Garnierung zu Feldsalat. Beides köstlich!
Insofern läute ich die frühlingshafte Saison mit "Mozarellaröllchen mit Pesto und Putenschinken" ein.
Bon Appetit!

Variante 1: Pur mit Brot, sauren Gurken und hartgekochten Eiern
Variante 2: Als Garnierung zu Feldsalat

Montag, 15. April 2013

[Fotografie] April (der schönste und wärmste Tag bisher)

Vorgestern hörte ich ein Gespräch, wo der eine zum anderen sagte: "Das ist schon krass, vor einem Jahr war um die Zeit schon alles grün!"Oh ja. 
Aber es ist endlich passiert: Gestern hatte es endlich mal wieder 20°+. 
Natürlich sind alle Konstanzer aus ihren Löchern gekrochen um den ungewohnten Sonnenschein zu tanken. 
Ich war leider auch eine davon. 
(Copyright ist natürlich © CAK 2013)